Tell your Story

Tell your Story

„1000 Tage eines Sommers“

...soll die Geschichten von 1000 Menschen aus dem Donbass und den Krisengebieten der Ukraine erzählen. Es soll das Sprachrohr für die Menschen werden und ihre ganz persönliche Geschichte, ihre Eindrücke, ihre Gefühle in dieser Zeit dem Rest der Welt vermitteln. Die Medien haben sich fast ausschließlich auf die Seite des Unrechtssystems gestellt und ignorieren das Leid der Menschen im Südosten der Ukraine. Deshalb möchte ich mit diesen Projekt eine Brücke bauen. Eine Brücke von der Welt direkt zu den Menschen in den Kriegsgebieten der Ukraine. Alle Geschichten werde ich hier nach und nach veröffentlichen.

Montag, 16. Juni 2014

Donetzk -der Beschuss am 26.05.2014- von Tanja Kuzevanova


12 Stunden unter Beschuss in Donetzk 
von Tanya Kuzevanova (Übersetzung: Natalie Pracht)


Ich bin aus Donezk (Ostukraine): 

Das, was unsere Stadt Donezk am 26.5.2014 erlebt hat, ist sehr schwer in kurze Worte zu fassen. 

Aus meiner Sicht: 
Es war zunächst ein Tag wie alle anderen.  Ich und mein Enkel, der 5 Jahre alt ist, haben gefrühstückt und dann um 13.05 Uhr  hörten wir einen Hubschrauber ganz niedrig fliegen.
 Wir wohnen in der Nähe des Flughafens. 

Mein Enkel rannte zum Fenster, um heraus zu schauen. Bis zu diesem schlimmen Tag hatten wir keine Angst, wenn draußen Flugzeuggeräusche ertönten, jedoch als ich die Schüsse hörte, habe ich sofort verstanden wie gefährlich das ist, was da über uns fliegt. 

Foto: Tanya Kuzevanova

Wir legten uns auf den Boden in der Küche nieder ... -Ich wusste nicht, wie ich meinem Enkel erklären sollte, dass er diesen Hubschrauber nicht anschauen darf, da es ein schlechter Hubschrauber ist.

Dieser Horror dauerte bis 00.30 Uhr, fast 12 Stunden!  Das, was wir mit dem Wort "Angst" bezeichnen, passt nicht mehr zu der Beschreibung dessen, was wir in dieser Zeit fühlten! 

Als ich am nächsten Morgen, am 27.05.2014 auf die Straße ging, war ich geschockt von dem, was ich dann sehen musste. 
 
Foto: Tanya Kuzevanova

(Die Bilder habe ich unweit von unserer Bushaltestelle vorm Haus gemacht.)

...............................................................................


12 часов под огнем в Донецке
Таня Кузеванова  (переводчик: Natalie Pracht)
 
я и3 донецка . 

то что пережил донецк 26 мая 2014 года сложно описать в двух словах . 

расскажу о себе : 
был обычный день , я со своим 5 летним внуком обедали и 13.05 (укр.время) стали слышны 3вуки очень ни3ко летящего верталета ( мы живем в районе аэропорта)

Foto: Таня Кузеванова
внук помчался к окну посмотреть на верталет (до того страшного понедельника мы не боялись самолетов) , но когда стали слышны выстрелы , я все поняла ....
мы легли на пол в кухне ........ ( как объяснить маленькому ребенку , что на верталет смотреть нель3я - это плохой верталет. 

этот кошмар длился до 00.30 ... то что мы на3ываем словом "страх" в этой ситуации не подходит.

когда 27 мая утром я вышла на улицу , была в ужасе от увиденного.

Foto: Таня Кузеванова
это недалеко от нашей автобусной остановки ...


Keine Kommentare:

Kommentar posten